N' Haus am See



Yachtbau 1x1



Auf'm Land+



Projektentwicklung


N

Konzept



Die Idee, die diesem Kurzprojekt zu Grunde lag, war ein stimmungsvolles Bild mit möglichst wenig purer Renderzeit, dafür mit einer schnellen pfiffigen Collage zu erzeugen. Da es draussen ziemlich fröstelte, war die Grundstimmung des Bildes von vorne herein klar.



3D Modell & Textur



Eine schnell entworfene, einfache Geometrie mit einigen Löchern, wo später die Fenster sitzen sollten, wurde mit einer einzigen Textur versehen. Eine grobe Lichtstimmung mit harten Schlagschatten, die die Geometrie durch Kontraste mehr hervorheben sollte, wurde eingerichtet. Durch die Einfachheit des Bildes mussten nicht mehr viele Feinheiten der Render-Engine angepasst werden, was sich sonst schnell als Zeitfresser herausstellen kann.



Recherche zum Collagieren



Nachdem die Architektur, um die das Bild entstehen sollte so weit fertig gestellt war, ging es an die Internetrecherche, um Impressionen zu sammeln und Quellen zu finden, die jeweils Ihren kleinen Teil zum Gesamtbild beitragen sollten. Dabei stellte sich nach und nach immer klarer heraus, wie sich das Endbild gestalten sollte. Nicht zuletzt ging es auch darum entsprechende "Füllungen" für die Fensterlöcher zu finden. Bei einer modernen Villa wurden wir fündig.



Umgebungsgestaltung



Bei der Collage der Umgebung wurde zu allererst der Vordergrund erstellt. Aus verschiedenen hochauflösenden Bildern wurden einzelne Elemente sorgfältig ausgeschnitten und zusammengefügt. So entstand im Vordergrund ein Rahmen der die Architektur im Zentrum inszeniert und das Bild durch seine sorgfältige Bearbeitung (Ausschnitt, Farb-und Sättigungsabgleich) realistisch einleitet. Beim Mittelgrund des Bildes war es einfach nur wichtig einen guten Übergang zum Vordergrund, so wie unter den einzelnen Bildelementen zu schaffen und einige Stellen der Fantasie des Betrachters zu Überlassen. Kleine Eye-Catcher, die sich zwischen Vorder- und Mittelgrund befinden, wie zum Beispiel die Schneeeule helfen dabei. Farbabstimmung der einzelnen Bilder, um ein realistisch wirkendes Ergebnis zu erzielen, war trotzdem der Hauptaugenmerk.



Hintergrund&Vordergrund Gestaltung



Teile des Hintergrundes bildeten gleichzeitig Rahmen und Kontrast für das Bild und durch ein wenig Arbeit mit einem weissen Pinsel ließ sich die Tiefe und Schneegestöber-Stimmung super einleiten. Natürlich durften dafür die Schneeflocken nicht fehlen, die dem Bild zusätzlich Tiefe gaben. An der Architektur selbst wurden sie jedoch ausgespart um den eigentlichen Fokus nicht zu leicht zu verlieren.




Details



Kleine Details wie Schneeränder auf den Dächern und Fenstersimmsen werden einfach gezeichnet und geben die Extraportion Realismus dazu. Beleuchtete Innenraumausschnitte inszenieren zusätzlich die Architektur und machen aus einem Betonklotz plötzlich ein bewohntes Haus. Als Finish gab's noch einen Blaufilter für das Bild, um jedes Einzelteil weiter verschmelzen zu lassen.
Nach oben